logotype
  • image1
  • image2
  • image3

Am Anfang ...

Ich wurde 1974 im ländlichen Westfalen geboren und wuchs dort in einem kleinen Dorf mit Pferden und Hunden auf. Prägend in meiner Jugend war eine Sprachreise nach Südengland mit Besuch der Metropole London.

.. waren Hunde eine Liebhaberei

Als Abiturientin fand ich 1991 mit meinem ersten eigenen Hund zum Hundesport. In der darauffolgenden Studienzeit entfloh ich dem Alltag meines Ingenieurstudiums auf den Hundeplatz. Quasi meine gesamte Freizeit verbrachte ich dort und lernte die Grundlagen, bis ich 1995 die ersten größeren Erfolge auf Turnieren feierte. Es folgte eine Reihe hundesportlicher Erlebnisse mit Siegen und Titeln, sowie Starts bei internationalen Veranstaltungen. In dieser Zeit formte sich ein enger Kontakt in die Szene.
Eine berufliche Neuorientierung führte mich 1997 in die Informatik.

... dann wurde ich zum Experten ...

Parallel unterrichtete ich auf Hundeplätzen im Vereinstraining, bei Anfängerkursen und Seminaren viele unterschiedliche Mensch-Hund-Teams. Ich engagierte mich in Vorständen und Gremien und startete 1999 das, bis heute gut besuchte, Blog www.agilityspass.de. 2002 beendete ich erfolgreich meine Ausbildung zur Agility Leistungsrichterin. Seit 2009 entwickele und betreue ich gemeinsam mit dem Messe und Congresszentrum Münster die Mitmachmesse „Doglive“ und das Konzept einer hundesportlichen Abendgala.

Das erste Sachbuch und ein Buchpreis

Im Frühjahr 2012 veröffentlichte ich mein „Trainingsbuch Agility“. Publiziert unter einer freien Lizenz für eine sehr kleine Zielgruppe errang das Werk überraschend den neuen Buchpreis. Dieser Preis wird vom Tagesspiegel, ZEIT ONLINE, Stiftung Lesen und epubli ausgelobt und würdigt die besten Self-Publishing-Autoren mit 20.000 € Preisgeld. Die Jury urteilte: "Das Buch überzeugt in den Beschreibungen und Illustrationen. Es ist passgenau für einen anspruchsvollen Markt gemacht."

Und schließlich die Lust am kreativen Schreiben

Aus einem Teil des Gewinns finanzierte ich die nonprofit Buchidee „Nimmermärchen“. Durch den Erfolg des Preises motiviert, veröffentlichte ich Fachartikel zum Hund und im Weiteren auch Kurzgeschichten im Rahmen von Wettbewerben. Die Lust am kreativen Schreiben und die Erinnerung an London inspirierten mich schließlich zu meinem Romandebüt „Matamba“.

Ich bin verheiratet und lebe ohne Kinder, aber mit vielen Hunden noch immer im Grünen.

Bildnachweis (Slider) pixelio.de: Wilhelmine Wulff, berwis, S. Hofschlaeger